Tieferlegung

Alle Teile der Radaufhängung werden verändert, vor allem Stoßdämpfer und Federn. Umbauten dieser Art erfordern enormes Fachwissen und Erfahrung. Darüber hinaus sind viele Spezialwerkzeuge für den Umbau nötig, den eine Fachwerkstatt vornehmen sollte, um teure Schäden und Sicherheitsrisiken zu vermeiden. Für den Einbau neuer Federn inklusive Vermessung und Montage werden ca. 500 € fällig, aber wenn ein elektronisch gesteuertes Fahrwerk, inklusive Verkabelung, verändert wird, können schnell 3200 € zusammenkommen. Gebühren für die TÜV-Abnahme kommen noch hinzu.

Fahrphysik

Eine risikolose Tieferlegung wird bei einem Maß von ca. 40 mm erreicht, weil sich bei höheren Werten Komfort und Fahrverhalten verschlechtern. Insgesamt ist die Fahrzeuggeometrie des Herstellers nicht dafür ausgelegt. Eine Tieferlegung bewirkt eine Absenkung des Schwerpunkts und verringert damit die Aufbaubewegungen. Verstärkt wird dieser positive Effekt durch den Einbau von härteren Federn. Außerdem reduziert sich dadurch die Seitenneigung bei Kurvenfahrt und die Neigung um die Querachse beim Beschleunigen und Bremsen. Als wichtigster Aspekt können die Stoßdämpfer angesehen werden, weil durch ihre straffere Auslegung ein direktes Einlenkverhalten ermöglicht wird und Fahrbahnunebenheiten besser ausgeglichen werden.

Tipps und Tricks

Fahrwerksveränderungen sind eintragungspflichtig und müssen vom TÜV begutachtet werden. Dabei geht es um die Freigängigkeit der Reifen, auch bei vollbeladenem Fahrzeug. Das umgebaute Fahrzeug muss über einen ausreichenden Restfederweg verfügen, um auf Fahrbahnunebenheiten zu reagieren. Die Bodenfreiheit muss grundsätzlich mindestens 11 cm betragen, um ein 80 cm breites Hindernis ohne Berührung überfahren zu können. Nach dem Umbau muss unbedingt die Achsgeometrie wie Sturz, Spur und Nachlauf neu vermessen werden, weil sonst die Reifen stark verschleißen und sich das Fahrverhalten negativ bemerkbar machen kann.

Von der preisgünstigen Lösung nur kürzere und härtere Federn zu verwenden ist abzuraten, denn die Stoßdämpfer werden beschädigt und das Fahrverhalten ist miserabel. Zu empfehlen ist der Einbau von sogenannten Komplettfahrwerken, die optimal aufeinander abgestimmt sind, ggf. sogar mit verstellbaren Stoßdämpfern. Weitere Vorteile bezüglich der Kurvengeschwindigkeiten bringen härtere Stabilisatoren. Beim Kauf muss darauf geachtet werden, dass den einzelnen Bauteilen eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) oder ein Gutachten vom Hersteller beiliegt, um keine Probleme beim TÜV zu bekommen.

Mit Einfluss auf folgende Eigenschaften