Beleuchtung individualisieren

Auf dieser werden Ihnen die Möglichkeiten zur Optimierung der Beleuchtung Ihres Autos und auch die Grenzen des möglichen gezeigt.

Grenzen dieser Tuningmaßnahme

Gefährlich ist das Lackieren von Standlichtbirnen in roter Farbe, denn ich merke nicht, dass der Wagen auf mich zukommt. Man sollte auch am Tag nicht mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern fahren, denn sie darf nur bei einer Sichtweite von unter 150 Meter benutzt werden. Das Einschalten der Nebelschlussleuchte ist sogar nur erlaubt, wenn die Sichtweite unter 50 Meter liegt; mehr als 50 km/h darf nicht gefahren werden. Licht- und Flackerzubehör wie Stroboskop-Blitze eines Rettungswagens oder beleuchtete Scheibenwaschdüsen sind ebenfalls verboten und kosten ungefähr 15 Euro Strafe. Eine Ausnahme gibt es bei der Unterbodenbeleuchtung, wenn sie nur bei geöffneter Tür funktioniert. Dann gilt sie als Ausstiegsbeleuchtung.

Seitenmarkierungsleuchten

Der Einbau von Seitenmarkierungsleuchten ist erlaubt, allerdings nicht in Neonrot oder Laserblau. Zu empfehlen ist der Kauf von Zubehörteilen mit der Lichtfarbe Gelborange und einer ECE-Zulassung, die gut sichtbar angebracht sein muss. Eine Armaturenbeleuchtung und Innenbeleuchtung darf den Fahrer nicht blenden.

LED Innenbeleuchtung

Sogenannte Retrofits können quasi eins zu eins als Leselicht oder im Kofferraum ausgetauscht werden. Mit dem LEDambient Kit von Osram kann beispielsweise der Fahrzeuginnenraum auf LED-Basis umgerüstet werden. Der Gesetzgeber hat für solche Leuchten keine Vorschriften erlassen, allerdings darf gemäß den allgemeinen Regelungen nach §§19, 30 StVZO kein anderer Verkehrsteilnehmer durch eine eventuelle Blendung gefährdet werden. Auch die Innenraumbeleuchtung muss nach den Schließen der Tür erlöschen.

Bauteile ohne Zulassung

Davon ist grundsätzlich abzuraten, denn laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ist nur vorne weißes Licht und am Heck rotes Licht zugelassen, außer Rückfahrscheinwerfer in weiß und gelbe Blinker. Alle anderen Farben sind unzulässig und bekommen keine Abnahme vom TÜV.

Erlaubte Veränderungen am Fahrzeug

Zusatzleuchten müssen paarweise, symmetrisch und auf gleicher Höhe eingebaut sind. Nachträglich eingebaute Xenon-Scheinwerfer müssen über eine Reinigungsanlage und eine selbstständige Leuchtweitenregulierung verfügen.

Genehmigte Bauteile

Alle Beleuchtungen müssen amtlich zugelassen sein und das Prüfsymbol besitzen. Ansonsten droht bei einer Polizeikontrolle eine Geldstrafe, deren Höhe von der Anzahl der nicht genehmigten Umbauten abhängt.

Mit Einfluss auf folgende Eigenschaften